ZWINGER auf der LONGLIST zum DEUTSCHEN SELFPUBLISHING-PREIS 2017

Geschafft – die Longlist des #dspp17 ist da! Aus mehr als 1.800 Einsendungen hat unsere Vorjury die 22 Titel ausgewählt, die in das Rennen um den ersten Deutschen Selfpublishing-Preis gehen.

Darunter auch mein Roman “ZWINGER”, der erste, als eigenständigen Roman lesbare Teil der Wiedergänger-Reihe.

Am 26. September 2ß17 wird die Shortlist bekanntgegeben. Daumen drücken!

Hier die Pressemeldung:
……….
Das Interesse am ersten Deutschen Selfpublishing-Preis ist enorm: innerhalb von zwei Monaten wurden bis Ende Juli mehr als 1.800 Bücher für die neue Auszeichnung eingereicht. Eine Vorjury hat seitdem die 22 Titel der Longlist ermittelt. Daraus wählt die Jury nun die zehn Bücher der Shortlist, die am Dienstag, 26.09.2017, veröffentlicht wird. Im Anschluss kürt sie den Preisträger der Jury, während parallel die Leserinnen und Leser unter [www.selfpublishing-preis.de[(http://www.selfpublishing-preis.de) ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben können. Beide Auszeichnungen werden im Rahmen der Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 11.10.2017, um 14:00 Uhr in der Self-Publishing-Area (Halle 3.0, Stand K 9) bekanntgegeben. Teilnahmeberechtigt waren selbstverlegte Bücher aller Genres, die bisher noch nicht Gegenstand eines Verlagsvertrags oder eines Verlagsoptionsrechts waren und die nach dem 29.05.2016 erschienen sind. Weitere Voraussetzung war die Verfügbarkeit im Buchhandel, nachgewiesen durch eine ISBN-Nummer und einen Eintrag im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB).

“Die große Zahl von Einsendungen hat uns sehr begeistert, auch wenn diese Menge der Vorjury viele nächtliche Arbeitsstunden beschert hat”, erklärt Matthias Matting, Vorsitzender des Selfpublisher-Verbands, der den Deutschen Selfpublishing-Preis zusammen mit der MVB Marketing- und Verlagsservice des Deutschen Buchhandels veranstaltet. “Auffällig ist, wie thematisch breit Selfpublisher aufgestellt sind. Jegliche Sorge um die Vielfalt auf dem hiesigen Buchmarkt ist damit völlig unbegründet. An den Einsendungen lässt sich gut erkennen, welche Entwicklung das Selfpublishing gerade nimmt: Viele Autorinnen und Autoren sind dabei, ihre Arbeit zu professionalisieren. Auf diesem Weg sind sie unterschiedlich weit gekommen. Die Arbeit der Vorjury bestand deshalb auch darin, die Bücher mit wirklich professionellem Anspruch herauszufiltern, die ein Kunde in der Buchhandlung nicht von Verlagsprodukten unterscheiden kann. Die Titel unserer ersten Longlist erfüllen diesen Anspruch hervorragend.”

Folgende Titel wurden für die Longlist des ersten Deutschen Selfpublishing-Preises nominiert:

Covers Longlist

Sieben Expertinnen und Experten entscheiden, welches Buch mit dem ersten Deutschen Selfpublishing-Preis ausgezeichnet wird: Robert Duchstein (Buchhandlung Reuffel), Nina George (Autorin), Dr. Florian Geuppert (Digital Content Group by Holtzbrinck), Matthias Matting (Selfpublisher-Verband), Karla Paul (Edel eBooks und Bloggerin), Ronald Schild (MVB) und Jochen Wegner (Zeit Online).

Den Sieger erwartet ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Zudem erhalten der Gewinner und alle Shortlist-Kandidaten ein umfangreiches Paket an B2B- und B2C-Medialeistungen im Gesamtwert von über 80.000 Euro, um ihre Titel einem großen Publikum vorzustellen.

Partner der Auszeichnung sind die Selfpublishing-Dienstleister Epubli und Neobooks, die Frankfurter Buchmesse und die Buchhandlung Reuffel. Unterstützt wird der Preis von gutefrage.net, Hanni Münzer (Autorin), KNV Gruppe, Lovelybooks, Poppy J. Anderson (Autorin), VLB und VLB-TIX.

Zeit Online sowie das Kundenmagazin Buchjournal und das Fachmagazin Börsenblatt sind Medienpartner des Deutschen Selfpublishing-Preises, der auch auf Facebook (www.facebook.com/selfpublishingpreis) und Twitter (www.twitter.com/selfpubpreis) mit eigenen Präsenzen vertreten ist – der Hashtag lautet: #dspp17.